Leuchtturm Måseskär

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Leitfeuer

Leuchtturm Måseskär

Internationale Nr. C0456
Schwedische Nr. SV-820600
NGA-Nummer: 588
ARLHS: SWE-276
Position: 58°05'37"N - 11°19'48"E
Kennung: Fl (3) WRG 30 s
Bauwerkshöhe: 13,00 m
Feuerhöhe: 27,50 m
Tragweite: weiß 16 sm, rot 13 sm, grün 12 sm
Sektoren: W 12°-163°, R -300°, G -12°
Betriebszeit: 1978 -
Foto: August 2011
An dem runden, weißen Turm mit Laterne und Galerie, sind vier rote vertikale Lattenroste als Platten-Baken montiert. Die Optik besteht aus einer Gürtellinse 4. Ordnung (500 mm) 360° (LLGA-500) mit einer 1000W/120V Lampe (Ersatzlampen 2x60W 10,3V). Die Blitzfolge ist: [1,5+(3,5)+1,5+(3,5)+1,5+(18,5)s]

Alter Leuchtturm
1865 baute Nils Gustaf von Heidenstam den rotweißen, pyramidenförmigen Leuchtturm aus Gusseisen auf die Insel Måseskär. Måseskär ist eine kleine Insel im Skagerrak, ca. 2 km südwestlich von Kärringö. In der Laterne wurde 1887 eine Fresnel-Linse 3. Ordnung montiert. Das Feuer wurde 1978 gelöscht und durch den neuen Leuchtturm ersetzt. Es gibt mehrere eingeschossige Holzhäuser auf der Insel. Aus Tradition wird das Feuer jedes Jahr zum Jahreswechsel um Mitternacht für 12 Minuten eingeschaltet.
Eine der beiden Kanonen für das Nebelsignal von 1873 steht noch auf dem Feuerplatz, die andere wurde 1925 entfernt.

Wegbeschreibung:
Der nächste Ort ist Hälleviksstrand auf West-Orust. Von  Göteborg aus über die E6 nordwärts nach Stenungsund (41 km) und danach über Tjörn und Orust nach Hälleviksstrand (ca. 30 km). Von hier geht eine Fähre nach Käringön, die nächste bewohnte Insel (ca. 2 Seemeilen von Måseskär entfernt). Es gibt keine regulären Bootsverbindungen nach Måseskär.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum