Radiomast Grimeton

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Luftfahrtfeuer

Grimeton

Internationale Nr. C0687
Position: 57°06'32"N - 12°23'38"E
Kennung: Aero Q W,  5 Aero F R (vert.)
Feuerhöhe: 290 m
Tragweite: Weiß 21 sm, Rot 6 sm
Foto: August 2013
Kurz nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Radiostation Grimeton als Teil eines globalen Netzes von Längstwellensendern errichtet, die für die drahtlose Telegraphie mit Amerika verwendet wurden. Die Radiostation wurde aus militärischen Gründen nach Grimeton, etwa 15 km von der Küste entfernt verlegt, da ein Anfall vom Meer aus undenkbar erschien. Kein Land und hohe Gebirge behindern hier die Radiowellen auf ihrem Weg nach New York, wo die Mutterstation lag.
Die sechs 127 m hohen Türme machen die Längstwellenantenne aus. Die war High-Tech in den 1920er Jahren und ermöglichte die ersten drahtlosen, telegraphischen Kontakte mit Amerika. Im Jahr 2004 war von all diesen Längstwellensendern nur noch Grimeton vorhanden und dazu noch betriebsfähig, und wurde daher von der UNESCO in die Liste der Welterben aufgenommen. Heute ist die Anlage für Besucher zugänglich.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum