Leuchtturm Carlsten (Carlstens Fyrtorn)

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Die Festung Carlsten wurde nach dem Frieden von Roskilde im Jahr 1658 von König Carl X Gustav auf dem Hügel hinter Marstrand, auf der Insel Marstrandsön, im südlichen Schärengebiet der schwedischen Provinz Bohuslän errichtet. Der große runde Turm wurde in den 1680er Jahren hinzugefügt.

Am 15. Februar 1781 wurde das erste rotierende Leuchtturmfeuer der Welt auf Carlstens Festungsturm gezündet. Sein Schöpfer war Kommissar Jonas Norberg, der viele bedeutende Artikel in der schwedischen Leuchtturmgeschichte geschrieben hat.

Die umlaufenden Spiegel wurden durch ein Uhrwerk betrieben. Dieses war so eingestellt war, dass die Spiegel alle 5 Minuten eine Umdrehung machten und es während des Umlaufs zu sechs starken und drei schwachen Blitzen kam.

Leuchtturm Carlsten

Dieser Leuchtturm leuchtete jedes Jahr ab dem 1. August und wurde am 1. Mai jedes Jahres mit den anderen schwedischen Leuchttürmen im Kattegat abgeschaltet. Im Jahr 1784 wurden drei weitere Spiegel aus vergoldetem Kupfer und Lampen in den Turm eingebaut. Die Lampen waren aus Eisenblech, die zuerst mit Heringstran befeuert wurden. In einer Feuerperiode von 9 Monaten verbraute man 5 Fässer Heringstran. Ab 1811 benutzte man Hanföl und ab 1819 Rüböl.

1836 wurde der Leuchtturm mit einem Spiegelfeuer erster Ordnung geändert. Die Ausrüstung bestand aus 16 Stück englischen Reverberer, die so gelegen waren, dass es vier Lichtreflexionen auf einmal gab. Während einer Drehung des umlaufenden Spiegelfeuers von 8 Minuten gab es vier leistungsstarke Lichtreflexionen mit gleich vielen dunklen Zwischenzeiten. Jeder Lichtschein dauerte 25 bis 30 Sekunden.

Der runde Feuerapparat von Carlsten in Marstrand, wurde Grundlage für mehrere ausländische Leuchttürme, insbesondere in Dänemark im Jahr 1805 für das kreisförmige Spiegelfeuer am Leuchtturm von Christiansö.

Als am 1. November 1868 das Feuer am Leuchtturm Pater Noster gezündet wurde, löschte man das Feuer auf der Festung von Carlsten und riss später den Feuerturm ab. Die Leuchtturmgeräte und andere wertvolle Materialien wurden zur staatlichen Befestigungsverwaltung (Fortifikationsförvaltning) in Stockholm transportiert, während der Rest der Möbel auf einer Auktion versteigert wurde.

Die Festung ist von Juni bis August und den Rest des Jahres an Wochenenden offen für Besucher.

 

Koordinaten: 57°53'10"N - 11°34'38"E     Mehr Infos:  http://www.carlsten.se

Festung Carlsten

Festung Carlsten im August 2011

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum