Baken und Seezeichen in Vänersborg

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Die Südmole im Hafen von Vänersborg, am Ausfluss des Vänern in den Götaälv. Die Tagmarken auf den Molen sind aus Natursteinen gemauerte runde Säulen, die weiß gestrichen wurden.

Der "Göta älv" ist ein 93 km langer Fluss, der den See Vänern bei Vänersborg mit dem Kattegat bei Göteborg verbindet. Die Stadt Vänersborg wurde 1644 gegründet, planmäßig in Quadraten angelegt und ist heute noch ein wichtiger Umschlagsplatz am See. Die Umgebung von Vänersborg gilt als die elchreichste der Welt. Die Ufer des großen Sees sind von Wald umsäumt.

In Vänersborg gibt es einen modernen Yachthafen, der im Sommer meist überfüllt ist. Die Marina bietet ein sehr hohes Maß an Service, wie z.B. Diesel, Benzin, Gasflaschen, Trinkwasser, WC, Dusche, Sauna, Waschküche, Fahrradvermietung, Telefon, Steckdosen und Latrinenausguss. Es gibt einen Shop mit Kunsthandwerk, Souvenirs, Restaurant, ein kleinen Shop mit Bootszubehör und einen Kiosk. Vom Hafen sind es etwa 500 m bis zum Zentrum von Vänersborg.

Vom Vänern kommend sind die Öffnungszeiten der Eisenbahnbrücken von Vänersborg zu beachten. Auf dem ersten Teilstück zur Brinkebergs-Schleuse dürfen Sportboote nicht festmachen.

Vänersborg Südmole

Vänersborg Ostmole  58°23'12"N - 12°19'03''
Vänersborg Mittelmole

Vänersborg Nordmole 58°23'21"N - 12°19'07''
Vänersborg Nordmole

Vänersborg Anleger Nord  UF: 58°23'30"N - 12°18'46'',  OF: 58°23'30"N - 12°18'45''
Vänersborg Anleger Nord

Vänersborg Anleger Süd  UF: 58°23'29"N - 12°18'46'',  OF: 58°23'30"N - 12°18'45''
Vänersborg Anleger Süd

Nach kurzer Fahrt auf dem Trollhätte-Kanal gelangt man südlich der Stadt Vänersborg zu den beeindruckenden Schleusenanlagen von Trollhättan, wo der Schleusenbau von drei Generationen zu sehen ist. Nach dem Durchfahren der neueren Anlagen laden die Liegeplätze in der parkähnlichen Umgebung der alten Schleusen zur Übernachtung ein. Weniger abwechslungsreich sind die Ufer auf der Weiterfahrt von Lilla Edet, der letzten Schleuse auf dem Weg zum Kattegatt. Erst die Bohus-Festung im Mündungsarm Nordre Älv verspricht Abwechslung. Der Nordre Älv führt in den Norde Älvs Fjord zur Ostsee und ist nur für kleine Boote geeignet. Die trotz zahlreicher Belagerungen nie eroberte Festung Bohus gab der Provinz Bohuslän den Namen und ist die letzte interessante Rastmöglichkeit vor Göteborg. Das 1603 unter Karl IX. als niederländische Kolonie gegründete Göteborg ist Schwedens zweitgrößte Stadt und wichtiger Handelsplatz an der Mündung des Göta Älv.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum