Richtfeuer Strandudde

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Unterfeuer

Strandudde nedre

Schwedische Nr. SV-975200
Internationale Nr. C6715
ARLHS-Nummer: SWE-377
Position: 59°16'12"N - 14°03'17"E
Kennung: Iso 1,5 s   0,75+(0,75) s
Richtfeuerlinie: 26,5°
Bauwerkshöhe: ca. 9,5 m
Feuerhöhe: 9 m
Optik: Scheinwerferlinse
Tragweite: weiß 10 sm
Betriebszeit: seit 1916
Fotos: August 2009

Das quadratische Laternenhaus steht an der östlichen Seite des Einlaufs nach Kristinehamn. Der Scheinwerfer ist außen am Turm angebracht. Das Fenster am Scheinwerfer wurde nachträglich angebracht, um die Wartungsarbeiten zu erleichtern. Das Satteldach dient gleichzeitig als Tagmarke.

Typ: Oberfeuer Strandudde övre
Schwedische Nr. SV-975201
Internationale Nr. C6715.001
ARLHS-Nummer: SWE-377
Position: 59°16'16"N - 14°03'20"E
Kennung: Iso 1,5 s   0,75+(0,75) s
Richtfeuerlinie: 26,5°
Bauwerkshöhe: 11 m
Feuerhöhe: 20 m
Tragweite: weiß 10 sm
Betriebszeit: seit 1866

Das quadratische Laternenhaus steht 120 m nordöstlich vom Unterfeuer entfernt. Der weiße Turm mit dem Satteldach dient auch als Tagmarke. Der Scheinwerfer ist außen auf einer Plattform über dem Dach angebracht.
Bereit 1837 gab es hier an der Stelle ein erstes Feuer mit dem Namen Vålösund. Es war nach Skoghall und Bastungen das dritte Leuchtfeuer am Vänern. Die originale Optik war ein einfacher Hohlspiegel mit einer eindochtigen Rüböllampe. Im Jahr 1915 änderte der Feuerplatz Vålösund seinen Namen in Strandudden. Im Jahr 1939 wurden beide Feuer elektrifiziert. Als Reservelicht diente zunächst eine Gaslampe und ab 1997 eine Lampe mit Batterie.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum