Leuchtturm Stavik

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Schwedische Nr. SV-9611

Leuchtturm Stavik

Internationale Nr. C6798
ARLHS-Nummer: SWE-367
Position: 59°10'12"N - 13°09'33"E
Kennung: Fl WR 5 s
Bauwerkshöhe: 13,2 m
Feuerhöhe: 15 m
Optik: Gürtellinse 4. Ordnung
500 mm Brennweite
Tragweite: weiß 13,5 sm, rot 10 sm
Betriebszeit: 1860 -
Sektoren:

W 165°-230°, R 230°-257°,
W 257°-345°, W schwach 345°-165° 
von 205°-225° durch Wald verdeckt.

Eigentümer: Anna-Lena und Gunno Quist
Foto: August 2009

Weißer sechseckiger, sich nach oben verjüngender Holzturm mit einem Durchmesser von sechs Metern am Boden und weißer Laterne.

Kurze Geschichte von Staviks Leuchtturm

Der Leuchtturm wurden 1860 von Vänerns Seglationsstyrelse (VSS) gebaut um die Sicherheit der Seefahrt im Vänern zu erhöhen. Stavik ist einer von vier holzverkleideten Leuchttürmen im Vänern. Die anderen sind Hjortens Udde, Skoghall och Smörhättan – alle zwischen 1850 und 1860 erbaut. Im Vättern und im nördlichen Bottnischen Meerbusen gibt es außerdem weitere "Schwestern" oder "Cousins". Erster Leuchtturmwärter am Leuchtturm Stavik war Erik Johannesson. Ihm folgte Johan Gustav Eriksson, der die Arbeit bis 1909 weiterführte. Ihm folgte sein Sohn Harry Eriksson, der bis zu seiner Pensionierung als Leuchtturmwärter auf Stavik arbeitete. Harry wurde 1900 geboren und starb 1980, sein Frau Sonja wurde 1906 geboren und starb 1997.

Das Feuer wurde 1952 elektrifiziert und automatisiert. Harry und seine Frau lebten in der Leuchtturmwohnung, bis sie 1973 einige hundert Meter landeinwärts ein modernes Haus bauten. Seitdem wurde Staviken bis 2003 als Ferienwohnung vermietet. 1998 wurde das gasbetriebene Reservelicht gegen Batterieakkus getauscht. Am 1. April 2003 kaufte der Ururenkel des ersten Leuchtturmwärters mit seiner Familie das Wohngebäude und den Leuchtturm. Sie sind nun "Leuchtturmwärter in der fünften und sechsten Generation". Im Sommer 2009 hat Gunno Quist mit seiner Familie den Leuchtturm komplett renoviert. Die obere Tür, die nach draußen auf die Plattform führt, ist nur ca. 80 cm hoch. Die umlaufende Plattform ist nur so breit, dass die gerade Füße draufpassen, das Geländer ziemlich dünn. Das Feuer ist bis heute in Betrieb und an VSS/Sjöfartverket vermietet.

Wegbeschreibung:

Der Leuchtturm Stavik befindet sich am nordwestlichen Ufer des Vänersees, an der Ostseite von Värmlandsnäs. Die Straße 45 nach Värmlandsbro fahren. Im Ort nach Södra Ny abzweigen. Kurz vor Södra Ny links nach Källsbäck abbiegen. Am Schild "Stavik" links zum Leuchtturm abbiegen.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum