Baken im Lurö-Schärengarten

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Im Vänersee gibt es ca. 22.000 unterschiedlich große Inseln und Klippen. Eine dieser Inseln ist Lurö. Vor der Landerhöhung bestand Lurö aus 3 Inseln, nämlich Husön, Källbergsön und Lurö. Bei sehr hohem Wasserstand werden die schmalen Landverbindungen der 3 Inseln noch immer vom Wasser überschwemmt. Der Lurö Schärengarten, ein Naturschutzgebiet mitten im Vänern, ist Europas größter Binnenschärengarten. Das Schärengartengebiet mit insgesamt 250 Inseln hat eine Fläche von ca. 600 Hektar.

TagmarkeTagmarke

Mehrere archäologische Ausgrabungen hat man auf Lurö durchgeführt. Diese Ausgrabungen werden fortgesetzt. Seit den sechziger Jahren ist der Schärenbezirk von Eskilsäter und Lurö geschützt. Das Gebiet hat eine wunderbare Natur mit reicher Flora und vielfältigem Vogelleben. Lurö ist die einzigste Insel in diesem Schärengarten, die das ganze Jahr über bewohnt ist. Hier lebt eine Familie auch im harten Winter. Es gibt auch einige private Sommerhäuschen.

Tagmarke

Im Schärengarten von Lurö bringen die Lurö-Fähren der Brüder Örnvald die Besucher von Ekenes aus, zwischen unzähligen kleinen Inseln hindurch, nach Lurö. Auf Lurö angekommen, kann man auf markierten Wegen wandern, fischen, baden und die Überreste einer Ziegelei, einer Kirche und einer Herberge besichtigen. Vielleicht lockt ein Aufenthalt in der Fischerhütte auf der kleinen Insel Vithall. Es gibt 2 schöne Stellen mit Sandstrand zum Baden. Toiletten sind an mehreren Stellen vorhanden. Das Wetter auf Lurö ist oft besser als auf dem Festland. Der Vänersee wirkt ausgleichend auf das Klima und Lurö hat viel weniger Regen. 

Tagmarke

Der Schärengarten ist ein Paradies für Kajaks und Touristen mit eigenen Booten, die nicht nur gute Gästehäfen, sondern auch eine reizvolle Natur in den zahlreichen Naturhäfen vorfinden, die der Schärengarten zu bieten hat. Lurö ist zum größten Teil Naturreservat. Viele der Inseln und Schären sind Vogelschutzgebiete. Vom 1. April bis zum 31. Juli ist das Betreten verboten.

TagmarkeTagmarke Tvärvarpan

Leuchtfeuerhaus LuringenLuringen liegt auf der Insel Lurö im Vänern, ca. 7 Seemeilen von der Südspitze von Värmlandsnäs, im Anschluss an den Garten Stenstaka, der dem Naturvårdsverket gehört. Der Garten wird verwaltet von Luröskärgårdens Natur- och Kulturförening, der die Natur und Kultur von Lurös Schärengarten erhalten will.

Auf Stenstaka gibt es Hühner Kühe und hier wohnen Sune und Marianne Westerberg mit Familie, die einzigen Ansässigen auf der Insel. Sie sind mit der Pflege und Aufsicht im Naturreservat beschäftigt und sind außerdem die Hausbesitzer von Luringen.

Luringen besteht aus dem Feuerhaus, einem alten Vänernfeuer, das zu einer Jugendherberge mit sieben Schlafzimmern mit je zwei Betten umgebaut wurde. Die Küche ist zur Selbstbewirtschaftung ausgestattet. Der Proviant kann von den Gästen mitgebracht oder mit dem Postboot von Eskilssäters lanthandel angeliefert werden. Seit Sommer 2007 gibt es hier auch ein Restaurant.

Zur Jugendherberge gehört auch das 23 Meter lange Segelschiff Gjöa, dass bei Stenstaka vertäut liegt. Auf Gjöa gibt es eine voll ausgerüstete Küche, eine Toilette mit Wasserspülung, eine Dusche und Schlafplätze für max. 12 Personen.

Richtfeuerlinie

Weitere Informationen über Lurö kann man in dem Buch: "Lurö – ön i Vänerns mitt" von Rut Andersson nachlesen.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum