Leuchtturm Hjortons Udde

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Schwedische Nr. SV-9224

Leuchtturm Hjortons Udde

Internationale Nr. C0415.18
ARLHS-Nummer: SWE-192
Position: 58°38'20"N - 12°40'04"E
Kennung: Fl W 5s
Bauwerkshöhe: 15 m
Feuerhöhe: 18 m
Optik: Gürtellinse 4. Ordnung (500 mm) mit 5+5 eingeschliffenen Ringen (Barbier & Bernard 1898)
Tragweite: weiß 13,5 sm
Betriebszeit: September 1852 -
Eigentümer: Sjöfartsverket
Foto: März 2009

Der sechseckige Leuchtturm, von Nils Gustaf von Heidenstam entworfen, ist aus bauhistorischer Sicht genau wie die Leuchttürme auf Malören und Fjuk sehr interessant. Heidenstam übernahm diese Form später in seinen Eisentürmen. Der Leuchtturm Hjortons udde ist der einzige im Vänern, der vom königlichen Lotsenwesen betrieben wurde. Hjortons udde und Fjuk (Vättern) waren nötig als die Schifffahrt nach Öffnen des Götakanals stark zugenommen hatte.

Das Feuer wurde 1852 als  stillstehendes Leitfeuer gezündet bei klarem Wetter schienen 2-2½ Meilen. Der Turm war zuerst mit Schindeln gedeckt und nur die die Spitze weiß gestrichen. Von 1852 bis 1899 war der Leuchtturm mit 2 Personen, einem Leuchtturmwärter und einem Feuerwächter besetzt. Im Jahr 1888 wurden die Rüböllampe gegen eine eindochtige Petroleumlampe mit veränderlicher Brennfläche getauscht. 1895 tauschte man den ursprünglichen Spiegel gegen gegen einen rotierenden Parabolspiegel mit 50 cm Durchmesser, der von einem Uhrwerk mit Lot (37 kg) getrieben wurde. Er hatte eine Umlaufzeit von 5 Sekunden. Gleichzeitig wurde eine eindochtige Petroleumlampe mit unveränderlicher Brennfläche installiert. Im selben Jahr hat man den ganzen Turm weiß gestrichen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts verkleidete man den ganzen Turm mit weiß gestrichenen Blechplatten. Bei der Automatisierung 1954 wurde die Petroleumlampe gegen eine elektrische Lampe (250W 220V) ausgetauscht. Als Reserve diente eine AGA-Gaslampe, die 2007 gegen 2x20W 10,3V und Batterien getauscht wurde. Die Hauptlampe hat heute 300W 240V.

Seit 1993 ist Hjortens udde eine Referenzstation für DGPS (Differential Global Positioning System), die durch das Ausstrahlen von Korrekturdaten die Genauigkeit der GPS-Navigation steigert.

Der sechseckige, pyramidenförmige Holzturm ist mit weißen Blechplatten verkleidet. Das Wohnhaus mit 3 Räumen und Küche steht der Sjöfartsverkets Freizeitgesellschaft zur Verfügung.

Wegbeschreibung:

Der Leuchtturm Hjortens udde steht am Westufer des Vänersees ca. 40 km nordwestlich von Vänersborg entfernt. Von Vänersborg auf der 45 in nördlicher Richtung fahren. Kurz vor Mellerud nach Järn abbiegen und über Jakobsbyn nach Udden. In Udden geradeaus durch den privaten Waldweg bis zum Wendehammer am Feuerplatz fahren.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum