Leuchtturm Trelleborg Östra

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Internationale Nr. C2428 ex.

Leuchtturm in Trelleborg an der Hafenmole

Schwed.  Nr. 662100
Position: 55°22'02"N - 13°09'13"E
Bauwerkshöhe: 15,6 m
Feuerhöhe: 16,9 m
Optik: Gürtellinse 500 mm
Tragweite: 11 sm
Betriebszeit: 1897 - 1955
Eigentümer: Trelleborgs hamn
Foto: Juli 2012
Der weiße, achtkantige Leuchtturm mit schwarzem Gurt steht an der östlichen Hafenmole von Trelleborg. Das Leuchtfeuer wurde 1923 elektrifiziert und bekam eine 200W Glühlampe, die 1935 durch eine 500W/110V Lampe ersetzt wurde. Das Leuchtfeuer erhielt den Namen "Trelleborg Östra". Es hat einen weißen Sektor von 95° zum Meer und an den Seiten einen grünen, respektive roten Sektor von 42,5°. Im Jahr 2009 wurde der alte Leuchtturm komplett saniert. Im Laternenhaus stehen jetzt anstelle der Gürtellinse zwei Arbeiterpuppen mit Leuchtwesten.
Im Jahr 1909 baute man auch auf der Westmole ein Feuer, dass mit einer Gaslichtlampe und einer Gürtellinse mit 300 mm Brennweite betrieben wurde.

Bei Nebel signalisierte man ab 1899 durch eine sogenannte Engströmskanon. Man schoss jede dritte Minute einen Schuss, wenn man auf den Postdampfer aus Sassnitz wartete. Ab 1902 wurde auch ein Nebelhorn für Handbetrieb  angewendet, dass 1911 gegen eine elektrische Sirene getauscht wurde.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum