Warnfeuer Ravlunda

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Radarturm RavlundaDer Ravlunda Schießplatz ist ein militärischer Schießplatz an der Ostküste von Skåne, ca. 20 km nördlich von Simrishamn. Das Feld besteht zu großen Teilen aus Heide. Als das Gelände 1943 zur Verteidigung erworben wurde, war es etwa 750 Hektar groß. Der Schießplatz wurde mehrere Male durch Landkäufe erweitert. Insgesamt wurde der Bereich um etwa 700 Hektar vergrößert. Das Dorf Knäbäck wurde 15 km nach Süden verlegt und in Knäbäckshusen umbenannt. Die jüngste Erweiterung des Feldes wurde in den frühen 1990er Jahren durchgeführt, als das Land nördlich von Julebodaån übernommen wurde. Das Gebiet wurde in erster Linie für den Feldeinsatz des Verbandes gekauft.

Das Schießfeld umfasst heute rund 1.600 Hektar Land und hat eine Gefahrenzone, die sich bis 22.000 Meter in die Hanöbucht (Hanöbukten) erstreckt. Das Meer außerhalb des Schießplatzes gehört innerhalb eines Sektors dazu, dessen nördliche Grenze eine Linie von Juleboda mit einem Peilwinkel von 30 Grad und südliche Grenze mit einer Linie von der Mündung des Flusses Verkeån mit einem Peilwinkel von 134 Grad darstellt.

Der Schießplatz wird in erster Linie für das scharfe Schießen durch Panzer und gepanzerte Fahrzeuge eingesetzt.

Warnfeuer RavlundaDas Feldlager befindet sich in Dammåkra, in der südwestlichen Ecke des Feldes. Hier befinden sich die Kaserne, der Speisesaal, das Kraftstofflager und der Motorbereich.

Heute werden in Ravlunda jährlich maximal an 190 Tagen Schießübungen abgehalten. Während der intensivsten Periode in den 1960er Jahren hatte man an bis 320 Tagen Schießübungen durchgeführt.

Es gab über die Jahre viel Kritik an dem Schießstand und an den militärischen Operationen. Die Kritik richtet sich vor allem an den Lärm. Die Kanonenschüsse sind kilometerweit zu hören.

Informationen über Schießübungen erhält man über den automatischen Telefonanrufbeantworter 0455-10000 und während der Schießübungen zudem auf VHF Kanal 16. Während der Schießübungen brennt auf dem Radarturm eine rote Lampe.

Die Fotos oben zeigen den Radarturm mit dem roten Warnfeuer 'Ravlunda Norra' C7572.95. Er steht auf der Position N55°45'54" E14°11'48".

Warnfeuer Ravlunda SödraWarnflagge Ravlunda Södra

Bei Schießübungen wird an dem Holzmast eine mobile Warnleuchte und an dem Fahnenmast eine rote Flagge hochgezogen. Das Feuer Ravlunda Södra (C7572.98) steht auf der Position N55°44'02" E14°10'54", der Fahnenmast ca. 1100 m südöstlich davon auf der Position N55°43'37" E14°11'43".

Weitere Schießplätze in Südschweden gibt es in Rinkaby (5 km nördlich von Åhus), Kabusa (10 Kilometer östlich von Ystad) und Falsterbo (2 km östlich von Falsterbo) und Ringenäs bei Halmstad.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum