Leuchtturm Svartklubben

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Sektorenfeuer

Leuchtturm Svartklubben

Internationale Nr. C6290
Schwedische-Nr. SV-2228
NGA-Nr. 9992
ARLHS: SWE-386
Position: 60°10'28"N - 18°49'29"E
Kennung: LFl(2) WRG 15s   [2+(3)+2+(8)]
Sektoren: R schw. 20°-113,7°, G schw. -130°, G -147,3°, W - 157,5°, R -176,1°,
G -182,6°, W - 186,5°, R - 193,9°,
G -240°, W -341,7°, R -20°
Feuerhöhe: 19,50 m
Bauwerkshöhe: 12 m
Tragweite: weiß 16 sm, rot 13 sm, grün 12 sm
Foto: August 2016
Der Leuchtturm Svartklubben steht seit 1820 auf einer kleinen Insel östlich der Insel Singö, in der Provinz Uppland. Der massive Steinturm wurde ursprünglich gebaut, um ein Kohlenfeuer zu tragen. Der Leuchtturm hatte damals auch eine Windenanordnung für den Transport von Kohle in den Ofen. Im Jahr 1842 wurde das Feuer umgebaut und erhielt eine Rapsöllampe und im Jahre 1849 wurden Parabolspiegel installiert.
1869 wurde am Platz eine Nebelglocke errichtet, die später durch ein handbetriebens Nebelhorn ersetzt wurde. Im Jahr 1875 wurde das Leuchtfeuer mit einer Petroleumlampe aktualisiert und 1899 erhielt der Leuchtturm Svartklubben eine Laterne und eine Gürtellinse 4. Ordnung (Brennweite 500 mm). 1916 installierte man einen Kompressor für das Nebelhorn. Ab 1935 wurde das Leuchtfeuer mit einem Gasglühlicht erzeugt und schließlich im Jahr 1961 elektrifiziert und automatisiert. Das Leuchtturmwärterhaus wurde an Privatleute verkauft, aber die schwedische Schifffahrtsverwaltung unterhält noch den Leuchtturm.
Aktuell wird das Leuchtfeuer durch eine 120 Volt/1000 Watt Glühlampe erzeugt. Als Reserve stehen zwei 10,3 Volt/40W Glühlampen bereit, die mit Batterien betrieben werden. Als Nebelsignal dient ein zweitoniges Tyfon 60 sek. (4 + 4 + 4 + 48). Zusätzlich ist ein Racon mit der Kennung: ( _ . _ ) 30 s installiert.

Leuchtturm Svartklubben

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum