Luftfahrtfeuer Hässelbystrand

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Luftfahrtfeuer

Luftfahrtfeuer Hässelbystrand

Internationale Nr. C6719
Position: 59°21'46"N - 17°49'36"E
Kennung: Aero Q W,  4 F R
Feuerhöhe: 146 m
Tragweite: weiß 21 sm, rot 6 sm
Foto: Juni 2019

Die beiden Schornsteine gehören zum Hässelbyverket, einem Blockheizkraftwerk in Hässelbystrand, einem Stockholmer Vorort. Als die Stockholmer Vororte in den 1950er Jahren mit Bromma, Vällingby und Hässelby wuchsen und damit der Bedarf an Wärme und Strom zunahm, beschloss die Stockholmer Stadtverwaltung, ein Dampfkraftwerk und ein Fernwärmenetz zu errichten. Der Standort Hässelbystrand wurde im Hinblick auf den Seetransport von Brennstoff ausgewählt. Der kontinuierliche Betrieb begann im Oktober 1959. 
Anfangs wurden die Dampfkessel mit Kohle befeuert. In der zweiten Hälfte der 1970er Jahre wurde der Betrieb auf Öl umgestellt und in den 1980er Jahren wurde die Anlage zum Betrieb mit Pellets und Öl umgebaut. Der Holzbrennstoff wird im Hafen gelagert.

Die beiden hohen Schornsteine sind zu einem bekannten Merkmal von Hässelbys Stadtbild geworden. Der ältere Schornstein ist aus Ziegeln gebaut. Er war zunächst nur 80 Meter hoch. 1966 wurde ein weiterer Schornstein aus Beton errichtet und gleichzeitig der ältere Schornstein erhöht. Der Betonturm wurde mit einem weißen Blitzfeuer und vier roten Festfeuern befeuert.
Luftfahrtfeuer Hässelbystrand
Die Behörden haben 2018 beschlossen, das Blockheizkraftwerk Hässelbyverket abzureißen und ein neues Heizwerk in Lövsta zu bauen. Auf dem Gelände in Hässelbystrand sollen 1000 neue Wohnungen am Wasser entstehen. Das neue Heizkraftwerk kann 200.000 Wohnungen mit Wärme versorgen und mehr als 125.000 Elektroautos mit Strom versorgen. Dies ist ein großer Schritt auf dem Weg zu einem Stockholm, das ohne fossile Brennstoffe beheizt wird. Der Bau des Heizkraftwerks ist für 2020 geplant und wird voraussichtlich 2023 in Betrieb gehen. Ein Jahr später sollen die Arbeiten mit der Dekontamination in Hässelbystrand beginnen. Wenn alles nach Plan läuft, kann die Wohnsiedlung in Hässelbystrand im Jahr 2025 in Betrieb genommen werden.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum