Leuchtfeuer Skaghällan

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Leitfeuer

Schäre Skaghällan

Internationale Nr. C5954
Position: 63°10'49"N - 19°00'12"E
Kennung: Q WRG
Sektoren: G 186°-291°, W -117°, R -186°
Bauwerkshöhe: 7 m
Feuerhöhe: 11 m
Tragweite: weiß 5 sm, rot 3 sm, grün 2,8 sm
Eigentümer: SjöV
Fotos: Juli 2014
Der weißschwarze Turm 'Skaghällan' steht auf der westlichsten Själbådarna-Schäre.

Die Schären "Bådorna" vor Skagsudde haben schon viele Seefahrer gegeißelt. Hier lief in der Nacht zum 24. November 1954 die 7000 Tonnen schwere Colombia im Schneesturm auf Grund. Die Grundberührung auf Mellanbådan war so heftig, dass man das Schiff nicht mehr flott bekam. Es musste vor Ort verschrottet werden. Seit diesem Unglück hat sich das Land durch den Landerhöhungsprozess an der Hohen Küste bis heute um 50 cm gehoben und die Schären sind jetzt sichtbar. Da es mehrere Schiffsunglücke mit Grundberührung an den Schären Österbådan, Mellanbådan und Västerbådan gab, hat man hier Tagmarken mit Radarreflektoren gesetzt. "Bådan" (Dialekt von böen oder båan) bedeutet Grund.

Der spezielle Granit bei Skagsudde ist ca. 1,9 Milliarden Jahre alt. Der Granit enthält zentimetergroße Augen, bestehend aus Kalifeldspat-Kristallen. Die Gesteinsart bildete sich aus Magma von großer Tiefe.

Schären: Västerbådan und Österbådan

Schäre Västerbådan  Skäre Österbådan

 

Anfahrt:

Von Örnsköldvik nach Skagsudde ca. 25 km. Von Örnsköldvik auf der E4 in nördlicher Richtung. Bei Idbyn nach Skagshamn abzweigen und über Skeppsmalen nach Skagsudde.

Nicht weit vom Parkplatz kann man geräucherte Felchen (Sik) kaufen. Man geht in den Selbstbedienungsladen und sucht sich den oder die Fische aus und schmeißt das Geld in eine Holzbox mit Schlitz. Wechselgeld liegt in einer offenen Kasse. Sowas gibt es nur in Nordschweden.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum